WMF will Kunden mit Kaffeemaschinen locken


Der Küchenausrüster WMF will mit kleineren Kaffeevollautomaten für den Haushalt neue Kunden gewinnen. Im laufenden Geschäftsjahr sehe das Unternehmen eine Chance in der erwarteten Belebung des privaten Konsums, sagte der Vorstandschef des Konzerns mit Sitz im baden-württembergischen Geislingen, Thorsten Klapproth, in Stuttgart. Allerdings rechnet der Küchenausrüster künftig mit steigenden Stahlpreisen und schließt Preiserhöhungen nicht aus.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats