Paris nimmt sich Weinpreis vor


Der französische Landwirtschaftsminister Dominique Bussereau prüft die Einführung eines "Referenzpreises", unterhalb dessen Wein nicht verkauft werden darf. Hintergrund sind die Absatzschwierigkeiten der französischen Winzer im Ausland, erhebliche Bestände und die Aussicht auf eine reichliche Weinlese 2005. Bei einem Treffen mit Vertretern der Weinwirtschaft, des Bauernverbandes (FNSEA) und der Junglandwirteorganisation JA in Paris sagte Bussereau, da ein Mindestpreis weder nach französischem noch europäischem Recht möglich sei, gehe es darum, eine Referenzschwelle festzulegen, auf die sich Winzer und Handel verständigen könnten.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats