Hessische Staatsweingüter müssen Subventionen zurückzahlen


Deutschlands größtes Weingut muss illegale Beihilfen von rund einer Million Euro zurückzahlen. Die landeseigenen Hessischen Staatsweingüter profitierten bis 2002 von ungerechtfertigten Subventionen von knapp 542.000 Euro, entschied die EU-Kommission in Straßburg. Inklusive Zinsen dürfte sich der Betrag um eine Million Euro bewegen. Die Hessischen Staatsweingüter sind nach Angaben aus Brüssel mit einer Rebfläche von etwa 190 Hektar das größte Weingut Deutschlands.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats