Gericht weist Klagen zurück


Das OLG Frankfurt hat die Klagen zweier Aktionäre gegen die Übernahme von Wella durch Procter & Gamble entgültig abgewiesen. Die Aktionäre haben demnach keine Einflussmöglichkeiten auf Entscheidungen der Finanzaufsicht. Der US-Konsumgüterhersteller Procter & Gamble (P&G) muss sein Angebot für die Wella-Vorzugsaktie nicht nachbessern. Das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt am Main hat Beschwerden zweier Aktionäre aus den USA und Großbritannien gegen eine Entscheidung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) abgewiesen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats