Nahrungsmittelspekulation Welthungerhilfe fordert strengere Regulierung der Terminmärkte


Die Spekulation mit Nahrungsmitteln befeuert nach Ansicht von Wissenschaftlern nicht den Hunger auf der Welt. "Wer Spekulanten mit Totschlägern gleichsetzt, handelt verantwortungslos", sagte Agrarökonom Stefan Tangermann von der Universität Göttingen bei einer Diskussionsrunde am Dienstag in München.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere Digital-Aboangebote für Sie:


Jahresabo only

  • 1 Jahr
  • Online + Mobil
  • tägliches Update
Top-Angebot!

Jahresabo für Printabonnenten

  • 1 Jahr
  • Online + Mobile
  • tägliches Update


Miniabo

  • 2 Monate
  • Online + Mobile
  • Kennenlern-Angebot


Probeabo

  • 10 Tage
  • Online + Mobile
  • Kennenlern-Angebot

Unser Angebot für Unternehmen:

Attraktiver Paketpreis:

Firmenlizenzen
ab 725,00 € pro Jahr

Diese und mehr Angebote finden Sie im Abo-Shop.

stats