Wepa ist höherer Kostenbelastung ausgesetzt


Das wirtschaftliche Umfeld dürfte Wepa mit einem lachenden und einem weinenden Auge bewerten: Derzeit stellt sich für den Hygienepapier-Hersteller die Kostensituation ungünstig dar; als Handelsmarken-Anbieter profitiert Wepa jedoch von der weiter wachsenden Nachfrage. Die Wepa Papierfabrik P. Krengel GmbH & Co. KG, Arnsberg-Müschede, reagiert angesichts von LKW-Maut sowie steigenden Energie- und Rohstoffpreisen: Nach Einschätzung des Vorsitzenden der Geschäftsführung und Vertriebsgeschäftsführers Martin Krengel sind angesichts der erhöhten Kostenbelastung von über 5 Prozent Preiserhöhungen nötig.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats