Wurst-Hersteller wollen höhere Preise


Der starke Anstieg der Rohwarenpreise, insbesondere bei Schweinefleisch, werde in den nächsten Wochen zu Verteuerungen von Wurst und Schinken um bis zu 10 Prozent führen, kündigt der Bundesverband der Deutschen Fleischwarenindustrie e.V., Bonn, an. Diese Forderung stößt bei den landwirtschaftlichen Erzeugern auf Unverständnis. Unverständnis bei Erzeugern Die Fleischwarenindustrie will bei ihren Kunden höhere Preise durchsetzen, weil sich für sie der Einkauf von Fleisch in den zurückliegenden Monaten um 30 Prozent verteuert hat.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats