Projekt Adosa erforscht weiter Regallücken


LZ|NET. Das bisherige Forschungsprojekt Adosa (Advanced Optimal Shelf Availability) wird zu einem Kompetenzzentrum aufgewertet. Ziel ist weiter die Erforschung von Regallücken und deren Reduzierung. Das beschlossen die beteiligten Hochschulen und Unternehmen beim Abschlusstreffen der ersten Projektphase Ende Juni in Jena. An der ersten Phase von Adosa waren unter anderem die Universitäten St. Gallen und Jena sowie Metro, Migros und Woolworth beteiligt.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats