AIM sieht 2D-Barcode als RFID-Alternative


Der Ident-Verband AIM Deutschland fordert die Konsumgüterbranche und deren Standardisierungsorganisation GS1 auf, für die Warenidentfikation in Zukunft auch den 2D-Barcode "Data Matrix ECC 200" (ISO 16022) zu verwenden. Der 2D-Barcode sei in vielen Einsatzszenarien eine mögliche Alternative zu RFID-Tags, da er über 2.000 Zeichen darstellen und damit auch jede einzelne Verbraucher-Packung durchnummerieren könne.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats