Buch.de rutscht in rote Zahlen


Deutschlands zweitgrößter Internetbuchhändler Buch.de ist im dritten Quartal 2004 in die roten Zahlen gerutscht. Bei einem Umsatzplus von 10,5 Prozent auf 9,5 Mio. Euro fiel ein Verlust vor Steuern und Zinsen (EBIT) von 225 000 Euro an nach einem Plus von 64 000 Euro im Vorjahresquartal, berichtete die Buch.de internetstores AG. In den Sommermonaten seien vor allem Produkte mit geringen Gewinnspannen wie Musik-CDs, DVDs und Schulbücher verkauft worden, begründete das Unternehmen den Rückgang.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats