IFS fordert Rückverfolgbarkeit


LZ|NET. Bei der Auditierung nach International Food Standard (IFS) werden Produktionsbetriebe auch unter dem Gesichtspunkt geprüft, ob sie die Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln und deren Zutaten für ihre Stufe sicherstellen können. Die Anforderungen des IFS in Sachen Rückverfolgbarkeit gingen jedoch im Kern nicht über das hinaus, was durch die EU-Basisverordung (178/2002) zum 1. Januar 2005 ohnehin zur gesetzlichen Pflicht werde, erklärt Stephan Tromp, der beim Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) für den Standard zuständig ist.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats