Ikea nutzt Sign-Pads für Kartenzahlungen


Als erster Kunde setzt Ikea den elektronischen Belegarchiv-Service für Kartenzahlungen von Telecash ein. Dabei unterschreibt der Kunde auf einem Sign-Pad statt auf einem Papier-Beleg. So sollen die Kosten für die physische Archivierung reduziert werden. Die Telecash GmbH & Co. KG, Tochter des Zahlungsverkehrsdienstleisters First Data, und die Ikea Deutschland GmbH & Co. KG haben außerdem den laufenden Netzbetriebsvertrag für den bargeldlosen Zahlungsverkehr in den 43 Häusern verlängert.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats