Möglichst wenig Blech in die Filialen stellen


LZ|NET. Der Handel will möglichst wenig Rechnerkapazität in den Filialen vorhalten. Das ist billiger und für die Anbieter von Integrationssoftware ein weites Feld. "Der Handel will so wenig Blech und Datenbanken wie möglich in den Filialen", beschreibt Solquests Division Manager Wolfgang Binninger die Anforderungen an die Integratoren. Insellösungen miteinander koppeln Ähnliches beobachtet der Kassenanbieter GK Software, der seine Integrationslösung "Store Weaver" gerade in eine eigenständige GmbH ausgegliedert hat.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats