Jacksons Stores nutzt Prognose-Tool


Der britische Convenience Stores-Betreiber Jacksons Stores plant den Einsatz von Software für die automatische Disposition im Bereich Frische- und Kühlprodukte. Das Unternehmen nutzt Prognose-Tools bereits bei abgepackten Produkten und Trockenware. Das System errechnet den erwarteten wöchentlichen Bedarf, der wiederum den automatischen Auftrag erteilt. Im Falle von Regallücken können die Marktleiter den Handscanner nutzen, um über das System die Warenverfügbarkeit im Lager festzustellen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats