Kraft Foods zentralisiert Stammdaten-Austausch


Kraft Foods will ab kommendem Jahr alle seine Europa-bezogenen Produkt-Stammdaten über das neue GDS-Netzwerk an die Handelskunden schicken. Das gab Kraft-Manager Jochen Rackebrandt auf der CIES-Supply-Chain-Konferenz bekannt. Als erstes Land wird Großbritannien bereits im vierten Quartal 2005 umgestellt. Damit sollen Stammdaten für den deutschen Handel künftig aus dem Kraft-Konzern-System "WPC" zunächst zu 1Sync (alter Name: Transora), von hier aus zu Sinfos oder einem anderen Datenpool, von dort aus schließlich zum Händler fließen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats