Logwin bleibt in den roten Zahlen


Der luxemburgische Speditionskonzern Logwin hat im Geschäftsjahr 2009 einen Verlust in Höhe von 83 Mio. Euro eingefahren. Im Vorjahr hatte die früher unter Thiel Logistik firmierende Unternehmensgruppe bereits ein Minus von 101 Mio. Euro verbucht. Der Umsatz sank im Jahr der Wirtschaftskrise um rund ein Fünftel auf 1,11 Mrd. Euro. Das Geschäftsfeld "Road and Rail" wird nicht weitergeführt. Die Landverkehrsaktivitäten hat Logwin vor wenigen Tagen an JCL Logistics mit Sitz in Graz, Österreich, verkauft.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats