Marks&Spencer will mehr RFID


LZ|NET. Der britische Händler Marks&Spencer verstärkt den Einsatz der Funktechnik RFID, um seine Textilien-Bestände zu optimieren und Out-of-Stocks zu verhindern. Nachdem eine UHF-Lösung sich in den Bekleidungs-Abteilungen von 42 Häusern in Großbritannien bewährt hat, sollen im Frühjahr 2007 weitere 80 M&S-Filialen mit der Technik ausgestattet werden. Nach Angaben von James Stafford, Chef des Bereichs RFID für Kleidung bei M&S, nutzt der Retailer die Technik zuerst "in Sortimenten mit vielen Größen-Varianten".

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats