Metro deaktiviert Chips


LZ|NET. Die Metro Group hat in ihrem Future Store in Rheinberg und parallel auf dem NRF-Handelskongress in New York die zwei ersten Modelle eines "Deactivators" (Ausschalters) für RFID-Funkchips der Konsumgüterwirtschaft vorgestellt. "Die Erfindung ist von uns", erklärt Metro-Sprecher Albrecht von Truchsess zur Reaktion der Düsseldorfer auf Bedenken von Datenschützern. Umgesetzt wurde die Idee dann zusammen mit Partnerfirmen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats