Microsoft will Gebühren für Internet-Portal


LZ|NET/ebb - Die Microsoft Corp., Redmont/USA, will ihr Internetangebot MSN mit Zusatzinformationen ausstatten und für die Nutzung künftig Gebühren verlangen. Dies teilte Neil Holloway, Managing Director von Microsoft UK, mit. Der E-Mail-Baustein Hotmail soll weiterhin kostenlos nutzbar sein, Zusatzfunktionen wie Extrafilter gegen unerwünschte Werbe-E-Mails dagegen gebührenpflichtig sein. Microsoft denkt an etwa 60 britische Pfund jährlich.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats