Pfand soll EAN-Strichcodes zu Aldi bringen


Die Branchenorganisation GS1 Germany will das kommende Einweg-Pfand-System mit drei etablierten Standards unterstützen: dem EAN-Strichcode, dem EDI-Nachrichtenaustausch nach EANcom und der Stammdatenbank Sinfos. Der EAN-Barcode mit Lokationsnummer soll zur Abfüller-Kennzeichung für das Pfand-System verwendet werden, empfehlen die Kölner. Aldi und Eigenmarken-Hersteller anderer Discounter müssten damit erstmals EAN-Gebühren bezahlen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats