Funketiketten zum Aufdrucken


LZ|NET. Die Europäische Kommission finanziert ein Forschungsprojekt mit dem Ziel, RFID-Etiketten aus Plastik zu entwickeln. Diese könnten für Kosten von unter einem Cent pro Stück auf Verpackungen aufgedruckt werden. Neben diesem Konsortium "Polyapply" berichten auch Chip-Hersteller Infineon sowie das US-amerikanische Startup Orfid von Fortschritten bei der Entwicklung polymerer Schaltkreise, auf deren Basis druckbare RFID-Tags in einigen Jahren möglich seien.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats