Rewe bestraft Lieferverzögerungen


LZ|NET. Die Rewe Group arbeitet mit Hochdruck an der Verbesserung der Warenversorgung und nimmt jetzt Lieferanten in die Pflicht. Eine Gebühr von 150 Euro pro verspäteter oder unvollständiger Palette sorgt in der Industrie für helle Aufregung. "Das Verfahren ist nicht transparent", sagt ein Rewe-Lieferant. "Es steht nicht im Vertrag und ist reine Willkür", klagt ein anderer. Auch die Höhe der Forderung - eine Pauschale von 150 Euro je Palette, die von der Rechnung abgezogen werde - sei ungewöhnlich.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats