SoftM: Umsatzverlust durch Wirtschaftskrise


Der ERP-Anbieter SoftM hat im ersten Quartal rund 18 Prozent weniger Umsatz erzielt als im Vorjahreszeitraum. Der Gesamtumsatz sank auf 10 Mio. Euro, der Betriebsverlust (Ebit) betrug 1,6 Mio. Euro, nach einem ausgeglichenen Ergebnis im Vorjahresquartal. Das Unternehmen macht die aktuelle Wirtschaftskrise für das schlechte Geschäft verantwortlich und erwartet für 2009 keine Besserung. Seit November ist die polnische Comarch-Gruppe Haupteigner von SoftM.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats