VW kommt bei Scania zum Zug


Die Volkswagen AG übernimmt die Mehrheit der Stimmrechtsanteile am schwedischen Lastwagen-Hersteller Scania. VW zahlte dem schwedischen Großaktionär Wallenberg umgerechnet 2,9 Mrd. Euro für das Aktienpaket und verfügt damit über 68,6 Prozent der Stimmrechte. Das Autohaus will Scania als eigenständige Marke erhalten. Gleichzeitig arbeitet die VW AG, die auch an Konkurrent MAN beteiligt ist, auf eine Dreier-Allianz mit den beiden Lkw-Konzernen hin.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats