Wal-Mart zieht bei RFID die Zügel an


Der größte Händler der Welt verstärkt den Druck auf Lieferanten, die Wal-Mart noch nicht mit RFID-getaggten Paletten beliefern. Betroffen sind Hersteller, die für Wal-Marts C+C-ähnliche Vertriebslinie Sam's Club palettierte Ware an das Distributioncenter Desoto in Texas schicken. Wal-Mart fordert Service-Gebühr Für jede dort angelieferte sortenreine Palette ohne RFID-Etikett will der Handelsriese eine "Service-Gebühr" in Höhe von 2 US-Dollar erheben.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats