Webvan geht der Sprit aus


LZ|NET/web - Der in Finanznöte geratene US-amerikanische Lebensmittel-Lieferdienst Webvan wird auch in Atlanta das Geschäft einstellen. Dort hatte das Unternehmen bislang die besten Chancen gesehen und ein hochmodernes Kommissionierzentrum für mehr als 35 Mio. US-Dollar gebaut. Auch in Dallas und dem kalifornischen Sacramento wird Webvan in diesem Jahr aufgeben. Nach Informationen des Wall Street Journals (WSJ) wird der Lieferdienst insgesamt 885 Angestellte entlassen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats