Webvan muss Konkurs anmelden


Der US-amerikanische Lebensmittel Lieferservice Webvan muss ins Konkursverfahren gehen und will Gläubigerschutz nach "Chapter 11" des US-Gesetzes Bankruptcy Code beantragen. Seine Lieferdienste und den Betrieb der Website hat Webvan bereits eingestellt. Das teilte das Unternehmen am Montag nachmittag MEZ in einer Erklärung mit. Den zuletzt 2.000 Beschäftigten wurde gekündigt. Ende eines Großversuchs Webvan war das ehrgeizigste Projekt für einen Internet-basierten Lebensmittel-Lieferservice weltweit.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats