Webvan schließt erneut eine Geschäftsregion


LZ|NET/eka - Der amerikanische Online-Lebensmittelhändler Webvan schließt sein virtuelles Geschäft in Sacramento, Kalifornien. Begründet wird der Schritt mit der Reorganisation des Business, die das Unternehmen nach dem Weggang des CEO George Shaheen, in Angriff nimmt. Damit ist Webvan nur noch in acht Städten aktiv, die ursprünglichen Pläne sahen für 2001 26 Geschäfts-Regionen vor. Gegen Ende des Jahres ist der Online-Händler, dem aufgrund des geringen Kurswertes eine Auslistung an der Nasdaq droht, auf neues Kapital angewiesen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats