Wipro darf in Deutschland Namen nicht benutzen


Der indische Outsourcing-Dienstleister Wipro Ltd., der im März 2005 eine deutsche Filiale in München eröffnet hatte, darf nach einem Urteil des Landgerichts München seinen Namen in der Bundesrepublik vorerst nicht benutzen. Die Wipro Werbeagentur GmbH, die ebenfalls verschiedene IT-Dienstleistungen anbietet, hatte gegen den indischen Konkurrenten geklagt. Wipro Ltd. ist der drittgrößte indische IT-Dienstleister und setzt etwa 1,87 Mrd.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats