Freitag, 26. Dezember 2014

Wissenschaftspreis von EHI und GS1

Donnerstag, 16.06.2011

LZnet. Die Analyse sozialer Netzwerke bietet Unternehmen die Möglichkeit, eine große Anzahl potenzieller Mitarbeiter mit den gewünschten Qualifikationen schnell und kostengünstig ausfindig zu machen. Dies ist das Ergebnis der Bachelorarbeit von Laura Steden. Die Jungakademikerin überzeugte damit die Jury des Wissenschaftspreises 2011, der von EHI und GS1 Germany vergeben wird.

Die prämierte Arbeit "Personalrekrutierung durch die Analyse digitaler sozialer Netzwerke – ein Anwendungsbeispiel bei der Rewe Group" orientiert sich an der Praxis eines großen Handelsunternehmens. Sie könne aber auf viele Geschäftsmodelle, Branchen und Unternehmensgrößen übertragen werden. Die Ausschreibung fürs nächste Jahr hat bereits begonnen. Infos unter www.wissenschaftspreis.org.



Der LZnet-Newsletter

Ihr tägliches Branchen-Update im neuen Layout:

  • übersichtlicher

  • fokussierter

  • mobil optimiert


Jetzt Newsletter bestellen!



NEU: LZ Karriere 2014

E-Paper: Lesen Sie die neue Ausgabe von "LZ Karriere".


Virtueller Supermarkt


Warenkunde in neuen Dimensionen:
Die Online-Lernplattform für den LEH


VKF-Aktionen

Selbsteintrag: Für Ihre VKF-Aktion


Nur in Print

Sprung ins Neuland
Wie geht es beim Drogeriekonzern Rossmann nach dem Weggang der beiden Geschäftsführer Roland Frobel und Klaus Praus weiter?
LZ 51

Alles und mehr
Der Internetriese Amazon wertet sein gigantisches Sortiment sukzessive mit Eigenmarken und Exklusivprodukten auf
LZ 51

Foodwatch verrennt sich
Kommentar von Hanno Bender
LZ 51

Zum Probe-Abo