Kommentar Angriff auf Metro von innen

Der Lebensmittelhandel in Deutschland wird gerade kräftig durchgeschüttelt. Die Rewe sieht sich durch Finanzinvestoren Angriffen von außen ausgesetzt. Mit der Tengelmann-Gruppe denkt eines der letzten großen Familienunternehmen über den Ausstieg aus dem operativen Geschäft nach. Und spätestens seit Freitag vergangener Woche ist klar, dass der Düsseldorfer Metro-Konzern quasi von innen gesprengt werden soll und mit gravierenden Eingriffen in bestehende Strukturen zu rechnen hat.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats