Arcandor Arcandor beharrt auf Staatshilfe


Der ums Überleben kämpfende Handels- und Touristikkonzern Arcandor sieht Staatshilfe als Voraussetzung für eine mögliche Verbindung seiner Karstadt-Häuser mit den Kaufhof-Filialen des Wettbewerbers Metro. «Eine privatwirtschaftliche Lösung ist für uns nur eine Alternative, wenn wir auch Geld kriegen», sagte ein Sprecher am Freitag. «Wenn, dann wird Karstadt als Unternehmen eingebracht und nicht als Insolvenzobjekt.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats