Kik Kik betritt kroatischen Markt


Der Texildiscounter Kik steuert weiter auf Expansionskurz und steigt in den kroatischen Markt ein. Die Eröffnung der ersten Filiale sei für September geplant, teilte Kik am Montag im Bönen (Kreis Unna) mit. In den kommenden Jahren sollen dort 100 Filialen entstehen.
"Wir möchten weitere Marktanteile gewinnen - sowohl im Inland als auch im Ausland", sagte Geschäftsführer Michael Arretz. Derzeit

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.

stats