Kommentar Edeka will Rewe ködern

Der Kölner Rewe Konzern ist offenbar ernsthaft interessiert, die hoch defizitären Baumärkte der Edeka-Tochter Marktkauf zu übernehmen. Mit Rückendeckung von Vorstandschef Alain Caparros jedenfalls haben Josef Sanktjohanser, zuständig unter anderem für die Toom-Baumärkte, und die Spartenverantwortlichen Georg Rothacher und Martin Söffge die Verhandlungen bis zur Entscheidungsreife vorangetrieben. Finanzinvestoren wie Cerberus oder Strategic Value Partners, so ist aus Insiderkreisen zu hören, würden ganz eindeutig gegen Rewe unterliegen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats