Karstadt Karstadt-Gläubiger reichen Beschwerde ein


Die für Freitag geplante Übernahme des angeschlagenen Warenhauskonzerns Karstadt durch den Investor Nicolas Berggruen könnte sich doch noch verzögern: Zwei Gläubiger haben nach Angaben des Sprechers des Insolvenzverwalters, Thomas Schulz, Beschwerde eingereicht und fordern eine hundertprozentige Erstattung ihrer Forderungen.
Schulz bestätigte damit am Sonntag einen Bericht der "Bild am Sonntag".

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats