Karstadt Görg weist Borlettis Angebot zurück


Kurz vor der Entscheidung über das Schicksal von Karstadt hat Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg das Angebot des italienischen Warenhausbetreibers Maurizio Borletti als substanzlos zurückgewiesen. "Die mir übermittelten Texte enthalten in ganz wesentlichen Teilen Hoffnungen und sie enthalten Lücken...", heißt es in dem in Essen veröffentlichten Schreiben.
Die Erwartung, dass mit Hilfe von Borle

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats