Kommentar Kampf ums Kühlregal

LZ|NET. Aldi verliert kontinuierlich mit der weißen Linie im Kühlregal. Dies sagen die Marktforschungszahlen - und doch sagen die Zahlen nichts. Denn in den schnöden Daten spiegelt sich nicht der Umwälzungsprozess wider, dem Aldi die teuren Kühlplätze in der jüngeren Vergangenheit unterworfen hat. In kurzer Zeit haben sich dort teurere Produkte wie die Milchschnitte von Ferrero, frische Sandwiches, Shrimps und diverse Feinkost-Artikel breit gemacht.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats