Kommentar Machtpoker um Douglas

Sie sagen weiter nur Nichtssagendes, da darf es nicht wundern, dass die Arbeitnehmer nun Transparenz und Informationen darüber einfordern, wohin die Reise geht. Adressat ist die Familie Kreke. Genauer: Aufsichtsratschef Jörn Kreke und sein Sohn und Douglas-Vorstandschef Henning Kreke.
Sie drücken sich seit Monaten vor klaren Antworten – und rücken das Unternehmen damit zunehmend in das Licht e

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats