Veredelungsverfahren Veredelungsverfahren: Nahrungsmittelproduktion


LZ|NET. Mit einem neuartigen Veredelungsverfahren will die saarländische Nanopool GmbH die Effektivität der Nahrungsmittelproduktion ohne umweltschädigende Stoffe verbessern. Die nach Angaben des Unternehmens ungiftige Substanz, die unter anderem in Ketchup und Medikamenten Anwendung finde, hält Schimmel, Bakterien und Insekten vom Saatgut fern. "Es ist zu erwarten, dass mit unserem Verfahren Ertragssteigerungen realisiert und Ernteausfälle verhindert werden können", sagt Nanopool-Geschäftsführer Sascha Schwindt.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.

stats