Kommentar Neue Hamburger Eintracht

Egal von welcher Warte aus man das Ausscheiden von Reinhard Schütte aus dem Edeka-Vorstand bewertet, einen Widerspruch zwischen Anspruch und Wirklichkeit bei Deutschlands größtem Lebensmittelhändler offenbart es auf jeden Fall: Edeka versucht nach außen ein Bild von Ruhe und Harmonie von sich zu zeichnen, das nun wiederholt durch das tatsächliche Treiben und Handeln konterkariert wird.
Nur neun Mo

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats