Jerónimo Martins Pedro Pereira da Silva: "Die Zeit ist günstig"


Lebensmittel Zeitung: Der ganze polnische Handel spricht von der Krise. Wie sehen Sie als Marktführer die Situation?
Pedro Pereira da Silva: In Polen beobachten wir in der Tat eine Flaute. Das Wirtschaftswachstum, das bislang zwischen vier und fünf Prozent lag, ist jetzt nahe null. Das erzeugt zusätzlichen Druck auf den Wettbewerb im Handel.LZ: In welchem Maß werden die Polen preissensibler?Pere

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats