Kommentar SB-Fleisch bringt kein Profil

Lange Zeit schien es so, als ob der SB-Trend im Fleisch- und Käseregal ungebrochen weitergehen würde. Immer breiter wurden die SB-Regale in den Supermärkten. Schließlich stiegen auch die Discounter noch auf breiter Front im SB-Frischfleischgeschäft ein und zogen große Marktanteile auf sich. Hintergrund war eine exzellente Kühllogistik und der Preisvorteil der Feinzerlegung im industriellen Maßstab.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats