Kommentar Was von Metro übrig bleibt

Eines muss man Metro-Chef Eckhard Cordes lassen: Sein Timing ist perfekt. Eigentlich hatte schon niemand mehr daran geglaubt, dass sich Kaufhof und Real überhaupt verkaufen lassen. Doch still und leise wurde hinter den Kulissen verhandelt. Offenbar erfolgreich, denn zumindest bei Kaufhof sollen die Gespräche schon weit gediehen sein, was Metro allerdings bestreitet.
Selbst wenn es am Ende wieder n

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.

stats