Max Bahr-Insolvenz 2200 Mitarbeiter wechseln in Transfergesellschaft


LZnet/dpa-AFX. Ein Großteil der zuletzt etwa 3600 Mitarbeiter des insolventen Baumarktbetreibers Max Bahr hat sich zu einem Wechsel in die Transfergesellschaft entschieden. Ungefähr 2200 Beschäftigte hätten das Angebot angenommen und würden von März an von der Auffanggesellschaft bezahlt, sagte der Vorsitzende des Max-Bahr-Gesamtbetriebsrats, Ulrich Kruse, am Samstag. Die "Bild"-Zeitung hat

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats