ANG-Report Vakanzen bleiben länger unbesetzt

von Redaktion LZ
Donnerstag, 11. Juli 2019
In der Ernährungs- und Genussmittelindustrie steigt der Bedarf an Fachkräften weiter. Die erfolgreiche Besetzung offener Positionen gestaltet sich kontinuierlich langwieriger.

Im März 2019 dauerte die Suche bei ernährungstypischen Berufen im Schnitt 144 Tage. Das ist im Vorjahresvergleich ein Zuwachs von 15,2 Prozent, so das Ergebnis des aktuellen Reports der Arbeitgebervereinigung Nahrung und Genuss (ANG). Die Zahl offener Stellen ist um 7,2 Prozent gestiegen. 2018 arbeiteten 76 Prozent der Beschäftigten in Produktion, Logistik und Lager und 24 Prozent in Verwaltung und Management. Die Mehrheit ist unbefristet, und in Vollzeit angestellt.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats