Aldi-Pläne für Ungarn werden konkreter


Aldi konkretisiert seine Pläne für Ungarn. Nach einem Bericht der österreichischen Zeitung "Standard" mit Berufung auf ungarische Quellen will Aldi im ersten Halbjahr 2008 in Debrecen seine ersten zwei Filialen in Ungarn eröffnen und noch im selben Jahr auf 20 Geschäfte kommen. Wie bereits berichtet will der zuständige österreichische Aldi-Ableger Hofer in den nächsten Jahren rund 400 Filialen in Ungarn eröffnen und veranschlagt dafür einen Investitionsaufwand von 1,3 Mrd.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats