Aldi zapft die Sonne an


Die Aldi-Unternehmensgruppe münzt brach liegende Dachflächen zum Solarpark um und streicht über 8 Mio. Euro Pacht ein. Von Roth bei Nürnberg über Donaueschingen bis ins niedersächsische Rinteln geht die Sonne künftig über Tausenden von Solarmodulen auf. Stattliche 31 Megawattpeak (MWp) Nennleistung - gut 2,8 Prozent dessen, was 2007 an Kollektorkapazität auf deutsche Dächer gebaut wurde - sollen bis Ende des Jahres am Netz sein.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats