Alkoholwirtschaft wettert gegen Suchtstelle


Die Forderung nach einer strengeren Alkohol-Präventionspolitik stößt in der betroffenen Wirtschaft auf heftige Empörung.
"Wer immer wieder behauptet, Alkoholmissbrauch lässt sich durch weitreichende Verbote, höhere Preise und weniger Verkaufsstellen verhindern, ist nicht nur realitätsfremd, sondern gaukelt anderen etwas vor", urteilt Peter Hahn, Hauptgeschäftsführer des Brauer-Bundes.Die Deu

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.

stats