Arbeitsschutzverordnung NGG mahnt Kontrolle der Corona-Testpflicht in Unternehmen an

von Julia Wittenhagen
Mittwoch, 14. April 2021
Ohne negativen Test darf es keinen Kundenkontakt geben, postuliert die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). Sie begrüßt die neue Testpflicht in Unternehmen und fordert Konsequenzen bei Nichteinhaltung.
Arbeitsschutzverordnung
NGG mahnt Kontrolle der Corona-Testpflicht in Unternehmen an
:
:
Info
Abonnenten von LZ Digital können sich diesen Artikel automatisiert vorlesen lassen.

  

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) begrüßt es ausdrücklich, dass Bundesarbeitsminister Hubertus Heil eine Testpflicht am Arbeitsplatz in der Arbeitsschutzverordnung verankern will, die schon nächste Woche in Kraft treten kann. „Rund 40 Prozent der Beschäftigten erhalten von ihren Arbeitgebern noch kein Testangebot. Das zeigt, dass Freiwilligkeit nicht ausreicht“, hat der NGG-Vorsitzende Guido Zeitler gesagt. 

Eine Selbstverpflichtungen sei unzureichend, um Infektionsketten zu unterbrechen und die Menschen vor dem Coronavirus zu schützen. Zeitler verweist auf den Essenslieferdienst Lieferando als Negativbeispiel. Obwohl die Fahrer direkten Kundenkontakt haben und Berlin und Sachsen seit Anfang April 2021 wöchentlich zwei Testangebote vorschreiben, würden diese einfach nicht gemacht. Das bleibe bislang folgenlos für das Unternehmen. 

 

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats