Leistungsprämie für Beschäftigte


Arcandor-Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg will die 28.000 Karstadt-Mitarbeiter mit einer Leistungsprämie motivieren. Gleichzeitig fordere er einen Gehaltsverzicht von ihnen, berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" ohne Angabe von Quellen. Demnach sollen die Beschäftigten bei Karstadt künftig bis zu 20 Prozent mehr verdienen können - falls ihr Haus oder ihre Abteilung höhere Umsätze als vergleichbare Einheiten mache.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats